zurück zur Übersicht

Future Shoes II – Googles Talking Shoes

Talking Shoes by Google


Jeder kennt es. Das Hochgefühl, das einen zuweilen ergreift, wenn man ein neues Paar Schuhe erworben hat. Wenn dann das neue Lieblingsmodell nicht nur äußerlich keine Wünsche offen lässt, sondern auch noch Tragekomfort auf höchstem Niveau bietet, kommt uns zuweilen ein Wort der Anerkennung über die Lippen. Doch unser Schuhwerk begegnet Lob wie Tadel mit einer stoischen Gelassenheit. Zumindest war das so, bevor Google sein neuestes Technik-Highlight vorgestellt hat. Nach den GPS-Schuhen präsentieren wir in unserer Reihe Future Shoes diesmal Googles sogenannte „Talking Shoes“.


„In the past, shoes could stink. In the present, shoes can blink. In the future, shoes will think.“


Dieser Prophezeiung des US-amerikanischen Physikers und Informatiker Neils Gershenfield will Google nun ein Stückchen näher kommen. Der Internettitan plant derzeit die Entwicklung von sprechenden Sportschuhen, namentlich den Talking Shoes, die den Besitzer mit flotten Sprüchen zu mehr Bewegung motivieren sollen. Ausgestattet mit einem Lautsprecher, messen ein in die Talking Shoes integrierter Beschleunigungs- und Drucksensor sowie ein Gyroskop zuerst die Bewegungen und analysieren anschließend die Aktivitäten des Trägers. Das Resultat wird dem Schuhbesitzer nicht etwa als simple Statistik präsentiert, sondern ertönt in Form von flotten Sprüchen mittels einer Roboterstimme.
Weniger linkisch als die Protagonisten der US-amerikanischen Comicserie „Abenteuer in Shoetown“ („The Shoe People“), doch nicht weniger unterhaltsam sollen die Google Schuhe sein. Die einfache Faustregel lautet hier: Wer gemütlich auf einer Parkbank pausiert, erntet Spott und Häme. – Wer sich dagegen körperlich betätigt, führt seinen eigenen Fanclub stets bei sich und mal ehrlich, wer möchte seine Schuhe nicht zu dem nachfolgenden Bekenntnis bewegen.

Googles Talking Shoe: You have made me a very proud shoe.
Man: Your so welcome, honey.


Wenn unsere Schuhe uns Beine machen – Googles Talking Shoes


Das Talking Shoe-Design erinnert nicht zufällig an die drei Streifen von Adidas, denn das Google Konzept steht in direkter Konkurrenz zu Apples Nike+. Sorgen um die Pole Position muss sich Apple allerdings nicht machen, denn zurzeit stecken Googles Talking Shoes noch buchstäblich in den Kinderschuhen. Doch Hand aufs Herz. Nach der ersten Euphorie stellt die Interaktion zwischen Träger und Schuh keine tatsächliche Innovation dar. Neu ist indes, dass Kommentare und Ergebnisse der Bewegungsanalyse auch im persönlichen Google+ oder Twitter-Account gepostet werden können. Selbstverständlich nur dann, wenn es der Besitzer ausdrücklich wünscht und die Talking Shoes mit dem Bluetooth seines Smartphones verbindet. Ob es sich bei Googles „Future Shoes" tatsächlich um einen technischen Fortschritt handelt oder lediglich um eine clevere Werbemaßnahme, bleibt jedem Leser selbst überlassen. Schon bald könnten Dialoge wie folgender allerdings zur Normalität gehören:


Googles Talking Shoe: Are you a statue? Let’s do this already!


Man: Relax boy! I’m just catching my breath.


Googles Talking Shoe: This is super boring!


Man: Are you crazy? I’ve been running for over 2 hours.


Googles Talking Shoe: Use it or lose it!


Man: Man, stop it. People are already looking at us.


Googles Talking Shoe: I need to feel the wind in my laces.


Man: Only if you promise to shut up!


Googles Talking Shoe: Go for it!


(Pause.)


Googles Talking Shoe: Are you a statue? Let's do this already!


Man: Holy shit! My chest hurts like hell. Is it a heart attack? I need help!


Googles Talking Shoe: Time waits for no man.



Bildnachweis: Google

Bitte warten...

{{var product.name}}

wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt

weiter einkaufenzur Kasse
weiter einkaufen
zur Kasse
  Lade...

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Webseite zu gewährleisten. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung OK