• Warenkorb

    »Glattleder-Schuhpflege leicht gemacht «

    Zwischen jeder Menge Hektik im Alltag kommt die Schuhpflege in den meisten Fällen zu kurz. Es fehlt die Zeit und häufig auch die Muße, da die Pflege von Glattlederschuhen kompliziert und aufwendig erscheint. Ein Trugschluss, der sich am Schuhwerk rächt. Früher oder später stehen plötzlich glanz- und farblos wirkende Schuhe im Schrank, die man irgendwie auch nicht mehr so richtig gerne trägt. Doch das muss kein Grund sein, diese auf ewig zu verbannen oder direkt abzuschreiben – die Rettung kann ganz leicht sein, wenn das Leder trocken und staubig wirkt. Es bedarf lediglich eines geringen Aufwands und einiger weniger, dafür qualitativ hochwertiger Hilfsmittel, um Ihre Glattleder-Schuhe wieder aufzumöbeln. Wie Sie das anstellen und sich über das Ergebnis garantiert freuen werden, sehen Sie in diesem Video.

    Die Vorbereitung

    Zunächst sollten die Schnürsenkel entfernt werden, je nach Abnutzung können Sie diese auch von Zeit zu Zeit austauschen. Durch die Entfernung dieser kommt man beim Auftragen der Produkte auch gut an die Zunge heran. Wenn Ihre Schuhe schon einige sichtbare Gehfalten auf dem Oberleder haben, bietet es sich an, die Pflegeprozedur mit eingesetzten Schuhspannern zu vollziehen.

    Die Vorreinigung

    Bei gröberen oder bereits älteren Verschmutzungen kann zunächst zu einem feuchten Lappen gegriffen werden, um diese zu entfernen. Ansonsten tut es auch eine Naturhaarbürste, die mit weichem Haar besetzt ist, bestenfalls eine Rosshaarbürste. Ist das Leder von den Schmutzpartikeln entfernt, kann mit dem Auftrag der Schuhcreme begonnen werde.

    Tipps

    Keinesfalls sollte eine Bürste mit synthetischem Besatz benutzt werden, da diese im Oberleder Kratzer verursachen kann.
    Bei Brauntönen ist es durchaus in Ordnung, bei der Auswahl der Pomaden-Farbe zu einer Nuance dunkler zu greifen, durch Umwelteinflüsse wie z.B. UV-Strahlung wird die Farbe ohnehin wieder heller.

    Die Schuhcreme

    Ziemlich viel, was unseren Schuhen durch Umwelteinflüsse beim regelmäßigen Tragen entzogen wird, können wir ihnen durch das Auftragen von Schuhcreme (im Firmensprech von Burgol hier auch als »Pomade« bezeichnet) wiedergeben – dazu gehören Nährstoffe und Farbpigmente und natürlich auch ein seidiger Glanz.
    Wenn Ihre Schuhe mit Lochmustern verziert sind, ist es von Vorteil, eine Tiegelbürste zu benutzen, da Sie mit dieser auch die Vertiefungen der Lyralochungen gut mit der Creme versorgen können.
    Ansonsten nehmen Sie ein Auftragstuch, wahlweise auch altes ein weißes Unterhemd oder T-Shirt. Den Stoff über zwei Finger gespannt, sollten Sie nun etwas Creme aufnehmen. Ganz wichtig dabei ist es, niemals zu viel zu nehmen und das Leder nicht mit der Creme zu ersticken. Einarbeiten sollten Sie die Creme nun mit kreisenden Bewegungen. Die Emulsion bitte etwa fünf Minuten einwirken lassen.

    Die erste Politur

    Für die Politur, die auf die Emulsion mit der Creme folgt, bietet sich eine Yakhaarbürste an. Der Besatz ist besonders dicht und weich, der Rand ist mit Ziegenhaar ausgekleidet, um dem Yakhaar einen besseren Stand zu geben. Durch die Reibung mit der Bürste auf dem Oberleder wird Wärme erzeugt, die wiederum dafür sorgt, dass das Oberleder wieder glänzt.

    Das Wachs

    Eine dünne Schicht Wachs aufzutragen, dient der natürlichen Imprägnierung des Leders und sorgt außerdem für zusätzlichen Glanz. Das Wachs ersetzt sehr gut die überall erhältlichen und doch so überflüssigen Imprägniersprays. Ein Großteil dieser Aerosol-Sprays landet nicht auf dem Schuh, dafür umso mehr in der Umwelt und in unseren Lungen. Die folgende Prozedur ist ähnlich wie bei der Creme – mit Tuch oder Bürste wird nun das Wachs auf dem Oberleder in kreisenden Bewegungen aufgetragen und sollte daraufhin für mindestens 15 Minuten aushärten.

    In der Zwischenzeit

    Für die Wartezeit bietet sich der Fokus von den Sohlen-Schaft-Winkel an. Als dieses bezeichnet der Fachmann den Bereich zwischen Rahmen und Oberleder, der gemeinhin nur schwer zugänglich ist. Besonders geeignet für diesen Bereich ist die Rahmenbürste, deren filigraner Aufbau es möglich macht, gut in die Zwischenräume zu gelangen. Einfach ein wenig mit der Bürste von der Creme aufnehmen und den Spalt damit pflegen. Sollen Sie jetzt noch feststellen, dass Ihr Rahmen eine optische Aufbesserung nötig hat, empfehlen wir die Rahmenfarbe. Den Stick bitte gut schütteln vor der Anwendung und dann bequem den Schaumkopf am Rahmen entlang führen. Dank seiner Farbechtheit ist die Rahmenfarbe übrigens dem Wachs hier vorzuziehen.

    Die Feinpolitur

    Wenn Sie all diese Schritte befolgt haben, können Sie wieder zur Yakhaarbürste greifen und mit der Feinpolitur beginnen. Bei dieser geht es auch ein bisschen um Geschwindigkeit, denn die Hitze, die durch die Reibung entsteht, sorgt dafür, dass das Wachs auf der Oberfläche des Leders schön plan und damit glänzend wird. Bestenfalls fädeln Sie noch ein neues Paar Schnürsenkel ein und schon sind die glanzlosen Schuhe wieder gerüstet für den nächsten Trage-Einsatz.

    Bitte warten...

    {{var product.name}}

    wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt

    Weiter einkaufenzur Kasse
    Weiter einkaufen
    zur Kasse
      Lade...

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Webseite zu gewährleisten. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung OK