zurück zur Übersicht

Wofür stehst Du?

Wofür stehst Du?

Die Bilder und Reportagen, welche die katastrophalen Zustände in fernöstlichen Textilfabriken in ihrem gesamten Elend aufzeigen, dürften wohl jedem von uns schon einmal einen heftigen Schauer über den Nacken getrieben haben. Und dennoch werden Billigdiscounter immer salonfähiger. In Zeiten, in denen Produzenten wie Verbraucher von den günstigen, aber gleichwohl abscheulichen Arbeitsbedingungen in Bangladesch, Pakistan oder Indien profitieren, legen wir einmal mehr den Finger in die offene Wunde der anhaltenden Geiz-ist-geil-Mentalität. 

Massenproduktion oder europäische Handwerkskunst?

Öffentliche Statistiken und bestürzende Berichte belegen seit Jahrzehnten, dass die Zustände in südasiatischen Textilfabriken absolut nichts mit europäischen Standards gemein haben. Vielmehr resultieren die Tiefstpreise der billig aus Fernost importierten Massenware erst aus den Hungerlöhnen, den schockierenden Arbeitsbedingungen sowie den desaströsen Umwelt- und Sicherheitsstandards in den dortigen Fabriken. Auch Zwangs- und Kinderarbeit sind mitnichten eine Seltenheit. Laut UNICEF schuften allein in Bangladesch mehr als fünf Millionen Kinder für ein paar Cent am Tag in den großen Industriebetrieben unter sklavenhaften Bedingungen. Die Erzeugnisse jener menschenunwürdigen Arbeit tragen die Konsumenten in den Industrieländern später auf der Haut.

Als wir Shoepassion im Jahr 2009 starteten, war für uns von Anfang an klar: Mit diesen Praktiken wollen wir nichts zu tun haben! Die Fertigung unserer Schuhe sollte nicht zu Lasten von Mensch, Tier und Umwelt gehen. Seit Beginn setzen wir daher auf europäische Materialien und eine aufwendige Fertigung.

Wofür stehst Du?
Wofür stehst Du?
Wofür stehst Du?

Während auch in diesem Moment in den Billiglohnländern tausende und abertausende Produkte von den Fließbändern der großen Fabriken fallen, steht bei Shoepassion von Anfang an die Begeisterung für ein beinahe in Vergessenheit geratenes Traditionshandwerk im Zentrum aller Bestrebungen.

Nach den alten Regeln des Handwerks entstehen unsere rahmengenähten Herren- und Damenschuhe im spanischen Almansa – dort, wo das klassische Schuhmacherhandwerk historisch wie infrastrukturell tief verwurzelt ist und häufig über Generationen hinweg fortgeführt wird. Vor Ort setzen erfahrene Schuhmachermeister unsere hohen Ansprüche an den guten Schuh mit viel Liebe zum Detail und akribischer Sorgfalt um. Für die durchgenähten Slipper und Sneaker der »Italian Line« vertrauen wir indes auf die Schuhmacherkunst der Toskana.

Seit dem vergangenen Wochenende möchten wir die Aufmerksamkeit für wahre Handwerkskunst »Made in EU« auch mit unserem neuen TV-Spot wecken. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Anschauen!

Bitte warten...

{{var product.name}}

wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt

Weiter einkaufenzur Kasse
Weiter einkaufen
zur Kasse
  Lade...

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Webseite zu gewährleisten. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung OK