• Warenkorb

    »Rauleder-Schuhpflege leicht gemacht«

    Wenn es um die richtige und bestenfalls unkomplizierte Pflege geht, haben Raulederschuhe einen wirklich schlechten Ruf. Einen deutlich schlechteren als sie verdienen, so viel sei schon einmal verraten. Und dennoch scheuen sich viele davor, überhaupt noch Raulederschuhe zu tragen, weil ihnen genau dieser Aspekt Kopfzerbrechen bereitet. Wir zeigen in dieser Folge wie es geht und dass es eigentlich keinen Grund gibt, Abstand vor Rauleder zu wahren!

    Im Video verwendete Produkte:

    Die Vorbereitung

    Die ersten Schritte verlaufen genau wie bei jedem anderen zu pflegenden Schuh: Sofern vorhanden, sollten zunächst die Schnürsenkel entfernt werden. Die Kreppbürste ist der geeignete Partner, wenn es um Wildleder, Nubuk und Velours geht. Die weichen Kunst-Lamellen befreien Rauleder effektiv von Schmutz und bewahren die samtige Faserstruktur. Sie können aber auch zu einer Rosshaarbürste greifen um den Staub zu entfernen.

    Die Pflege

    Bestenfalls nutzen Sie eine Nubuk-Wildleder-Pflege mit Schaum-Aufträger. Dieser pflegt den Schuh zum einen, frischt allerdings auch wunderbar die Farbe auf oder stellt diese wieder her, sollte diese einmal verloren gegangen sein.
    Verschiedene Rauleder, unterschiedliche Beschaffenheiten. Es gibt entsprechend mehrere Arten, wie Sie den Schaum auftragen können. Nubuk ist zum Beispiel ein sehr feines Rauleder, in dieses kann das Produkt einfach eingestrichen werden. Bei derberen Ledern gehen Sie am besten tupfend vor und arbeiten auf diese Weise das Produkt in die Oberfläche ein. Das Pflegemittel sollte etwa fünf bis zehn Minuten trocknen. Währenddessen können Sie sich beispielsweise um die optische Generalüberholung des Rahmens mithilfe der Rahmenfarbe kümmern.

    Bei größeren Verschmutzungen

    Wenn es sich auf Ihren Schuhen um deutlich mehr und vor allem gröberen Schmutz handelt, dann können Sie auch zur Raulederbürste mit Messingbesatz greifen. Bei der Benutzung dieser ist allerdings Vorsicht geboten! Durch zu viel Druck kann hier mehr Schaden auf dem Leder entstehen als man für möglich hält. Empfehlenswert sind zudem Rauleder-Radierer, die deutlich schonender mit dem Material umgehen. So eine Nubuk-Box bietet eine feine und eine grobe Seite. Die Flecken reiben Sie am besten mit der groben Seite aus dem Leder und radieren im Nachhinein mit der feinen Seite darüber. Der Schuh kann übrigens auch mit Hilfe verschiedener Schuhreiniger, die teilweise auch speziell für Raulederarten sind, gewaschen werden.
    Der Flor des Leders wird abschließend wieder durch die Kreppbürste aufgerichte und na klar, die Schnürsenkel sollten auch nicht vergessen werden.

    Fazit

    Man kann festhalten, dass es wenig problematisch ist, Raulederschuhe zu pflegen und keinerlei Grund besteht, wieso man vor ihrer Pflege oder gar dem Kauf, zurückschrecken sollte.

    Bitte warten...

    {{var product.name}}

    wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt

    Weiter einkaufenzur Kasse
    Weiter einkaufen
    zur Kasse
      Lade...

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Webseite zu gewährleisten. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung OK