• Warenkorb

    »Schuh in Not: Erste Hilfe bei Schmutzunfällen«

    Egal ob der verschüttete Schluck Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt oder der Ketchup-Fleck vom letzten Imbiss-Besuch, ein Missgeschick ist schnell geschehen und schon haben wir unschöne Flecken auf den Schuhen. Viele sehen ihr Schuhwerk dann bereits als hoffnungslosen Fall irgendwo in der Ecke verrotten. Ein einziger Graus natürlich vor allem bei Schuhen, die man wirklich gerne hat. Aber nein, so muss es nicht enden! Wie Sie Ihre Schuhe nach einem Schmutzunfall noch retten können, erklären wir Ihnen in dieser Folge.

    Im Video verwendete Produkte:

    Erstversorgung nach dem Schmutzunfall

    Überschüssige Schmutzreste sollten vom Oberleder grob entfernt werden – mit Küchenpapier oder einem feuchten Lappen. Für die ausgiebige Reinigung des Schuhs müssen dann die Schnürsenkel entfernt werden.

    Die Reinigung

    Jetzt kann mit der Anwendung des Schuhreinigers gestartet werden. Dieser wird verdünnt – dafür nimmt man sich am besten ein Gefäß, in dem man die Mischung anrühren kann (eine 0,5-PET-Flasche hat sich hier als sehr praktikabel erwiesen). Das Misch-Verhältnis ist etwa 1:1, demnach gießt man die gleiche Menge an Wasser auf den Reiniger. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass auch ein klein wenig mehr Wasser hier nicht schadet und man dadurch eine deutlich besser zu verarbeitende Flüssigkeit erhält. Jetzt einfach den Schwamm in die Flüssigkeit geben und ihn ordentlich vollsaugen lassen. Die betroffene Stelle sollte nun richtig ausgewaschen werden – gerne großflächig und -zügig. Es geht nun darum, sämtliche Farbstoffe, Reste und Schmutz aus dem Schuh herauszuwaschen.

    Tipps

    Auch für Salzränder auf Winterschuhen eignet sich der Schuhreiniger wunderbar!
    Hilft auch beim Entfernen älterer Wachsschichten!
    Auch innerhalb des Schuhs kann der Schuhreiniger benutzt werden um Verfärbungen zu entfernen, er wirkt pH-neutral!

    Das sorgfältige Trocknen

    Die Schuhe haben jetzt ganz schön viel Nässe abbekommen und wir kennen das von unerwarteten Regengüssen – das tut ihnen nicht gut! Deshalb ist es wichtig, die Schuhe innen sorgfältig mit Papier, z.B. Zeitungspapier, auszustopfen. Zum Trocknen sollte man den Schuh in einen trockenen Raum stellen, keinesfalls auf die Heizung oder an einen zu warmen Ort. Leder muss schonend getrocknet werden! Am besten lagert man die Schuhe über Nacht stehend oder auf der Seite liegend. Wenn die Schuhe dann trocken sind, kann die Behandlung weitergehen.

    Nach dem Trocknen

    Der Reiniger hat ganze Arbeit geleistet, die Flecken der Currysoße sind überhaupt nicht mehr sichtbar. Doch irgendwie erscheint der Schuh jetzt heller als zuvor. Die Blässe kommt daher, dass dem Leder durch die intensive Reinigung Farbpigmente und Nährstoffe entzogen wurden, was ihn komplett schutzlos macht. Das darf natürlich nicht so bleiben, weshalb wir ihm alles, was verloren gegangen ist, jetzt zurückgeben wollen.

    Pomade und Politur

    Am besten ist es, zwei Finger mit einem Tuch zu überziehen und mit diesem ein wenig farbige Pomade aufzunehmen, die zum Oberleder des Schuhs passt. Mit kreisenden Bewegungen arbeiten wir diese sorgfältig ein. Zum Einwirken sollte man den Schuh etwa fünf Minuten stehenlassen. Jetzt wird poliert! Dafür eignet sich am besten eine Ziegenhaarbürste mit ihrem feinen und sehr dichten Haar. Diese bewegt man zügig auf und ab über den Schuh.

    Das Wachsen

    Die eigentliche Aufgabe des Wachses ist es, eine schützende Schicht über das Oberleder zu legen, die es vor Stößen und vor Nässe schützt. Außerdem trägt es natürlich auch die verloren gegangenen Pigmente auf und verleiht dem Schuh bestenfalls seine alte Farbe zurück. Das Prozedere verläuft genau wie bei der Pomade. Man sollte aber wirklich nur sehr wenig Wachs mit dem Tuch aufnehmen und dann in kreisenden Bewegungen auftragen. Besonders auch um den entfernten Fleck. Ungefähr 15 Minuten sollten für die Aushärtung des Wachses eingeplant werden,

    Die Schluss-Politur

    Das aufgetragene Wachs ist nun bereit für die finale Politur. Erneut bürstet man über das komplette Oberleder mit der Ziegenhaarbürste. Dem Schuh fehlen nun noch seine Schnürsenkel, die jetzt wieder eingefädelt werden können. Unser Beispiel-Fleck ist nun entfernt!. Entfernen tut der Burgol Schuhreiniger also auch die hartnäckigsten Flecken, lediglich bei Öl sollte man sich nicht allzu große Hoffnungen machen!

    Bitte warten...

    {{var product.name}}

    wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt

    Weiter einkaufenzur Kasse
    Weiter einkaufen
    zur Kasse
      Lade...

    Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Webseite zu gewährleisten. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung OK