zurück zur Übersicht

Weich und modisch: Raulederschuhe

Weich und modisch: Raulederschuhe


Während die klassischen Glattlederschuhe schon seit dem 19. Jahrhundert zum festen Inventar des modebewussten Gentlemans gehören, sind Schuhe aus Nubuk, Velours oder Wildleder auch heute noch eher im Freizeitbereich zu finden. Doch auch zum Anzug, Jeans oder Chinos ist ein samtig-weicher Raulederschuh in weniger formellen Branchen die richtige Wahl.
„Wanna know if a guy is well dressed? – Look down.“, wusste schon der Modejournalist George Frazier. Eine graue Flanellhose und ein hellblaues Hemd machen an einem Sommertag zweifellos mit einem braunen Oxford oder Derby eine gute Figur. Wer zu diesem Outfit aber beispielsweise einen Tassel Loafer aus Rauleder kombiniert, setzt damit einen stilvollen Akzent. Aber räumen wir zuallererst Unklarheiten rund um den Terminus „Rauleder“ aus dem Weg.


Wildleder, Velours und Nubuk


Im Allgemeinen bezeichnet der Begriff „Rauleder" ein speziell an der Narben- oder Fleischseite geschliffenes Leder mit einer samtig weichen Oberfläche. Oftmals als Synonym für Rauleder bezeichnet, meint Wildleder lediglich einen speziellen Rauleder-Typ, der unter anderem aus Antilope, Büffel, Gazelle, Elch, Gämse oder Hirsch hergestellt wird. Das samtartige Nubukleder entsteht wiederum aus der angeschliffenen Außenseite der Haut (Narbenseite) von Kalb und Rind, selten auch von Ziege und Schaf. In der Riege der beliebtesten Rauleder-Arten darf zuletzt nicht das grobfaserige, zugleich jedoch geschmeidig-weiche Veloursleder fehlen, das an der Fellinnenseite (Fleischseite) von Kalb, Rind oder Ziege geschliffen wird. Von Feindifferenzierungen wie Samtcalf oder Ziegennubuk einmal abgesehen, sind damit die drei prominentesten Rauleder-Sorten für hochwertige Herrenschuhe genannt.
Wie in vielen Fragen der Mode und Etikette war auch in Bezug auf den Raulederschuh das britische Empire Stil gebend. Namentlich kombinierte Edward VIII., der später zugunsten einer bürgerlichen Eheschließung auf den Thron verzichtete, als einer der ersten braune Raulederschuhe zum Anzug und machte somit das samtige Schuhwerk in den dreißiger Jahren salonfähig. Dennoch wählen viele Männer traditionell zum Anzug einen klassischen Oxford oder Derby-Schuh und bewegen sich damit zweifellos im sicheren Knigge-Terrain. Ein hochwertiger Herrenschuh aus Nubuk oder Wildleder passt selbstverständlich zu Jeans und Chinos, doch überzeugt der Raulederschuh ebenso zum Blazer.


Raulederschuhe stilvoll kombinieren


Traditionell in der braunen Variante bevorzugt, haftet Raulederschuhen in der Tat eine angeborene Sportlichkeit an. Nichtsdestotrotz sind jene Herrenschuhe nicht ausschließlich dem Freizeitbereich vorbehalten. Für Nubuk, Wildleder und Velours gilt in puncto Kombination dieselbe Faustregel wie auch für alle anderen hochwertigen Herrenschuhe: Oberflächenstruktur und Farbe der Fußbekleidung sollte auf die restliche Kleidung abgestimmt sein. Um Missverständnisse vorzubeugen. Bei förmlichen Abendveranstaltungen sind jene speziellen Lederschuhe gewiss nicht die beste Wahl und ein Raulederschuh zum Smoking ist sogar ein absolutes No-Go! In weniger strengen Branchen sind braune Raulederschuhe indes eine hervorragende Alternative zu den klassischen Glattlederschuhen, solange sie zu Businessanzügen in den Farben Blau, Grün oder Grau kombiniert werden und selbstverständlich zu allen Brauntönen. Letztlich entscheidet vor allem das Schuhmodell über den stilvollen Einsatz von Raulederschuhen.


Schuhklassiker mal aufgeraut


So büßt beispielsweise der eleganteste Herrenschuh der Welt, der klassische schwarze Oxford, auch in der Rauleder-Variante nur wenig von seinem formellen Charakter ein und sollte am besten mit Flanellstoffen in Grau getragen werden. Dagegen macht ein brauner Oxford aus Rauleder – auch trotz seiner geschlossenen Schnürung – eine sportlichere Figur als das Original aus Glattleder. Ein dunkelbrauner Raulederschuh harmoniert allgemein zu Dunkelblau, Anthrazit und auch helleren Stoffen, während ein brauner Full-Brogue die perfekte Ergänzung zum Tweedanzug ist und auch mit dunkelgrauen Flanellanzügen kombiniert werden kann.
Heute ebenso für wenige formelle Branchen geeignet, ist ein Penny Loafer oder Mokassin aus Rauleder der ideale Schuh für einen entspannten Wochenendausflug. Der klassische Rauleder-Schuh schlechthin ist und bleibt jedoch der Chukkaboot. Hier entscheidet vor allem die Rauleder-Struktur über seinen stilvollen Einsatz. Aufgrund seiner hohen Saugfähigkeit sollte Mann Raulederschuhe in der nasskalten Jahreszeit mit Bedacht einsetzen – zu allen anderen Gelegenheiten stellt dieser spezielle Lederschuh eine wunderbare Alternative zum Glattleder da und bereichert ebenso unsere rahmengenähte Herrenschuh Kollektion.

Bitte warten...

{{var product.name}}

wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt

Weiter einkaufenzur Kasse
Weiter einkaufen
zur Kasse
  Lade...

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Webseite zu gewährleisten. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung OK