Die Kategorie Tassel Loafer für Damen ist leer

Zurück zur Homepage

Tassel Loafer für Damen

Der amerikanische Businessschuh

Tassel Loafers gehören in den USA zur Business-Garderobe, wie die Pommes zum Burger. In Deutschland etablieren sich die lässigen Schuhe für Damen und Herren gerade erst, werden aber immer beliebter und mausern sich langsam aber stetig zum Trendschuh.

An sich unterscheiden sich die sommerlichen Schuhe nur durch ihre beiden Bommel an der Zunge vom Standard-Loafer, der verwandte Penny Loafer hat anstelle der Fransen eine spezielle Lasche in der Zunge. Ansonsten ähnelnd die den schmalen, leichten Sommerschuhen in Form, Material und Verarbeitung. 

ModegeschichteDer erste Tassel Loafer

Es war der ungarische Schauspieler Paul Lukas, der den Tassel Loafer zuerst für Männer salonfähig machte. Er hatte sich in Europa ein Paar klassische Oxfords gekauft, die am Ende der Schnürsenkel kleine Lederquasten hatten. 

Lukas wollte seine eigene Version des Schuhs herstellen und wandte sich 1948 an die New Yorker Firma Farkas & Kovacs, die für den Oscar-Preisträger eine spezielle Variante herstellte, bei der die Schnürung auch entlang der Öffnung des Schuhs verlief. Paul Lukas fand das Design der Schuhe großartig, aber zu seinem Leidwesen waren sie unbequem. Daher ging er mit dem rechten Schuh zum renommierten, amerikanischen Schuhunternehmen Alden. Hier änderten sie das mitgebrachte Modell, indem sie einen Penny Loafer mit seiner Schürze als Basis nahmen. Doch anstelle der Lasche fertigten sie Lukas’ Schuh mit bequemen runden Leisten an und legten den Lederriemen mit den Quasten nur noch als Zierde um die Öffnung. Der Tassel Loafer war geboren!

Anno 1950 wurde er in das Sortiment des US-Herstellers aufgenommen, wo er sofort reißenden Absatz fand, nicht zuletzt bei den Studenten der Elite-Colleges, die in dem neuen Design ein modernes Update des bekannten Penny Loafers sahen.

Von da an dauerte es nicht mehr lange und der Tassel Loafer gehörte zu Amerikas beliebtesten Edel-Tretern von New York bis L.A und fand von da an auch seinen Weg in die Frauenmode.

Edel und sportlich: Der Tassel Loafer hat es drauf!

Ein hochwertiger Tassel Loafer wird in vielen Arbeitsschritten fachmännisch von Hand gefertigt. Die rahmengenähte, einteilige Ledersohle bietet viele Vorteile. Die Schuhe neu besohlen zu können, ist nur einer. Das Design ist zeitlos, stilvoll und passt Frauen zu vielen Gelegenheiten und Outfits. 

Dank des großen Loafer-Booms letztes Jahr gab es für Frauen noch nie so viele Möglichkeiten, die man im Sommer tragen kann. Von traditionellen Mode-Marken über namhafte Designer bis hin zu kleinen Start-up-Labels sind Tassel Loafer jetzt endlich ganz im Modebewusstsein der Damen angekommen. 

Tassel Loafer im Büro

Im Büro passen Tassel Loafer im Sommer zum Hosenanzug genauso gut, wie zum Kleid oder Rock. Aber wählen Sie unbedingt ein edles Leder-Modell mit dezenten Quasten und wenig Klimbim. Eine feine Naht und dezente Farben (am edelsten ist schwarzes Glattleder) machen den Schuh nicht zum modischen Eye-Catcher, sondern zum passenden Businessschuh. 

 Einen Hingucker Loafer können Sie dafür in der Freizeit immer tragen! Hier eignen sich Wildleder Loafer in bunten Farben. Vor allem Modelle in Pastellfarben sind im Sommer angesagt. Oder wie wäre es mit weißen Tassel Loafern zum weißen Maxi-Kleid? Der bohemian All-White-Look ist im Sommer nach wie vor unschlagbar.