4 Produkte in: Horween
N° 459
Shoepassion

N° 459

Regulärer Preis: 569,00 €

Sonderpreis: 379,00 €

 
 

Horween: Leder aus Chicago seit 1905

Es war 1893, als der Ukrainer Isadore Horween aus seiner Heimat auswanderte, um wie so viele zu der damaligen Zeit sein Glück in Amerika zu finden. Horween, der in seiner alten Heimat bereits als Gerber gearbeitet hatte, fand rasch eine Anstellung in Chicago, wo die Gerbereien-Dichte um die Jahrhundertwende besonders hoch war. Dort, westlich des Chicago Rivers, in der als „Tannery Row“ bezeichneten North Elston Avenue sollte er sich in den kommenden zwölf Jahren einen Namen machen, bevor er 1905 seine eigene Gerberei in der Division Street eröffnen würde. „Horween & Co.“ begann seine Produktion ausgerechnet mit dem Leder, für das es mehr als 107 Jahre später als Synonym stehen sollte: Shell Cordovan. Jenem Ledertraum, der nur aus einem ganz bestimmten Teil vom Pferd, der sogenannten Kruppe, gewonnen werden kann. Im Gegensatz zum Horse-hide Leder, handelt es sich bei Shell Cordovan vielmehr um zwei übereinanderliegende Muskeln, die nach der Gerbung besonders geschmeidig, widerstandsfähig und glänzend sind und daher von Schuhliebhabern auf der gesamten Welt geschätzt werden.

Die ersten sieben Jahre produzierte Horween ausschließlich Shell Cordovan – interessanterweise wurde dieses jedoch nicht für Schuhoberteile, sondern für Streichriemen genutzt. Erst ab 1912 erweiterte Horween erfolgreich sein Lederangebot. Das Geschäft lief so gut, dass Isadore Horweens Gerberei den nächsten großen Schritt wagen konnte. Es sollte der erste und einzige Umzug in der langen Firmengeschichte werden und natürlich zog es ihn in die berühmte „Tannery Row“. In den mächtigen Fabrikhallen an der North Elston Avenue Nr. 2015 befindet sich die damals zeitgleich in „Horween Leather Company“ umbenannte Gerberei bis zum heutigen Tage.

Horween: Leder für die NFL und den Weltmarkt

Der Sohn von Isadore, Arnold Horween, landete in den 1940er Jahren den Clou: Er konnte den ebenfalls in Chicago ansässigen Sportartikelhersteller Wilson für eine Zusammenarbeit zu gewinnen. Arnold, der bevor er die Firmengeschicke übernahm, erfolgreich als Spieler und Trainer in der nordamerikanischen Football Liga (NFL) gearbeitet hatte, gelang es, dass Horween fortan das Leder für das offizielle Spielgerät der NFL produzierte. Bei jedem Kick-Off der beliebtesten Sportart der USA war Horween ab sofort live dabei.

In der Gegenwart produziert Horween Leder bereits in der fünften Generation. Nicholas „Nick“ Arnold Horween führte die Gerberei erfolgreich in die Moderne. In einer sonst traditionell geheimniskrämerischen Branche hat Nick die Zeichen der Zeit erkannt und öffnet die Firma für die vielen Schuhfans in der Welt. Neben dem Endverbraucher-Dialog in verschiedenen Stilforen lässt der Geschäftsführer beeindruckende Videos der Gerbung produzieren und führt nebenher einen höchst lesenswerten Firmen-Blog.

Neuster Clou von Horween: Chromexcel

Heute arbeiten für Horween in Chicago knapp 160 Mitarbeiter, die sich um die Gerbung eines breiten Spektrums von vollnarbigen und geprägten Ledern kümmern – dabei wird jeder Arbeitsschritt direkt vor Ort vorgenommen. Wöchentlich verlassen etwa 4.000 gegerbte Rinderhäute die Produktion. Berühmt in der ganzen Welt ist Horween jedoch für sein Pferdeleder, wo die Firma faktisch eine Monopolstellung besitzt. Jeder Schuhhersteller, der Cordovan-Modelle anbieten möchte, kommt an dem Leder von Horween nicht vorbei. Die Rohhäute stammen übrigens aus Frankreich, wo sie ein Nebenprodukt der Fleisch produzierenden Industrie sind. Am Gesamtumsatz des Unternehmens ist die Gerbung des Pferdeleders zu etwa 15 bis 20 Prozent beteiligt. Und wiederum nur etwa 10 Prozent einer Pferdehaut macht das berühmte Shell Cordovan aus. Während die Chromgerbung der Rinderhäute vier Wochen in Anspruch nimmt, benötigen die Cordovan Shells im Durchschnitt sechs Monate bis zur Auslieferung. Da die Nachfrage kontinuierlich steigt, bleibt Nick Horween manchmal nichts anderes übrig als Neukunden abzuweisen. Das von Hand polierte und gefärbte Leder erfreut sich unter Schuhliebhabern besonderer Beliebtheit und Horween hat es mit seinem Shell Cordovan geschafft, Synonym für hochwertige Pferdeleder von äußerster Geschmeidigkeit und Glanz zu werden.

Wie viele Cordovan Shells Horween jährlich produziert, ist nicht überliefert. Allein die Pferdelederhäute sind auf 30.000 beziffert – der Shell Cordovan Anteil sollte dabei geringer ausfallen, da wie bereits erwähnt, nur 10 Prozent Shell aus einer Pferdehaut gewonnen werden können. Insgesamt kommt Horween mit seiner Produktion von Ledern im Jahr auf einen Umsatz von etwa 25 Millionen US-Dollar. Damit der Erfolg auch in Zukunft erhalten bleibt, arbeitet die Firma weiter an innovativen Leder-Ideen, die sich ebenso wie Shell-Cordovan als Alleinstellungsmerkmal eignen. Die neuste Innovation verbirgt sich dabei hinter der geschützten Bezeichnung „Chromexcel“. Nach der Chromgerbung der Rinderhäute findet dabei in einem zweiten Schritt die pflanzliche Gerbung statt. Das so gewonnene Horween-Leder gleicht in seinem Glanze dadurch beinahe bereits dem beliebten Shell Cordovan. Man darf gespannt sein, was sich eine der traditionsreichsten Gerbereien der USA noch ausdenkt – Leder- und Schuhfans weltweit dürfen gespannt bleiben.

Bitte warten...

{{var product.name}}

wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt

Weiter einkaufenzur Kasse
Weiter einkaufen
zur Kasse
  Lade...

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Webseite zu gewährleisten. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung OK